Rasseportraits

Auf den folgenden Seiten möchten wir euch gerne in Bild und Schrift einige unserer Rassen vorstellen.

 

Von ganz kleinen Sebrights über die Seidenhühner bis hin zu den ganz großen Brahmas ist vieles dabei.

 

- Was macht die Rasse aus?

- Welche Farben gibt es?

- Wie viele und was für Eier werden gelegt?

 

Also viele interessante Infos zu unseren gackernden Freunden. ;-)

 

Gerne stellen wir bei Interesse auch direkten Kontakt zu den jeweiligen Züchtern her.

 

Folgende Hühnerrassen werden gezüchtet:

Zwerge:

Bantam

Chabo

Cochin

Federfüßige Zwerge

Holländer Weißhauben

New Hampshire

Seidenhühner

Welsumer

Wyandotten

 

Große Hühner:

New Hampshires

Mechelner

Ramelsloher

Schwedische Blumenhühner

Sundheimer

 

Tauben:

Amsterdamer Bärtchentümmler

Brieftauben

Coburger Lerchen

Kopenhagener Elstern

 

Kölner Tümmler

Luchstauben

Orientalische Roller

Pfautauben

Südd. Mohrenköpfe

Südd. Schildtauben

 

Wassergeflügel:

Emdener Gänse

Pekingenten

 

 


Zwerg-Wyandotten

 

Kurzbeschreibung:

Zwerg-Wyandotten erfreuen sich zur Zeit einer großen Beliebtheit.

Es sind ruhige Hühner die, wenn man sich mit ihnen beschäftigt, relativ schnell zutraulich bzw. handzahm werden.

Die Hennen wiegen ca. 1,1kg, die Hähne ca. 1,3kg.

Es sind rundliche Hühner mit einer recht breiten Brust und einem guten Fleischansatz, wenn sie erwachsen sind. Die Hennen gelten als brutfreudig und eignen sich daher prima als "Leihmutter".

Der Schwanzabschluss der Hennen soll im Idealfall einem Hufeisen nachempfunden sein, also wahre Glücksbringer. ;-)

 

Eier:

Die Zwerg-Wyandotten legen ca. 160 hellbraune bis creme-farbige Eier. Die Eier sollten im Idealfall ca. 40 Gramm wiegen.

 

Farbenschläge:

Die beliebten Zwerg Hühner gibt es zum Beispiel in den folgenden Farben:

Weiß, Schwarz, Blau, Gelb, Rot,  Rebhuhnfarbig-Gebändert (siehe Foto), Silberfarbig-Gebändert, Orangefarbig-Gebändert, Silber-Schwarzgesäumt,

Gelb-Schwarzgesäumt, Gold-Schwarzgesäumt, Gold-Weißgesäumt,

und vielen Anderen.

 

Ringgrößen:

Henne 13 / Hahn 15

Zwerg-Seidenhühner & große Seidenhühner

 

Kurzbeschreibung:

Die putzigen Seidenhühner gibt es sowohl als Zwerg oder in der großen Form. 

Mit oder ohne Bart. Sie sind zutraulich ja gar aufdringlich. Die Zwerge wiegen zwischen 0,9kg bis ca. 1,1 kg, die großen Seidenhähne erreichen ein Gewicht von ca. 1,4kg. Hat man ein paar Leckerchen, sind Sie sofort zur Stelle. Nicht selten werden Sie auch als "Kuschel-Hühner" bezeichnet. Das Gefieder ist seidig und erinnert dabei eher ab das Fell einer Katze oder einem Kaninchen. Die Hennen sind die absoluten "Über-Mütter" und brüten ca. 2-4x im Jahr (wenn man Sie lässt). Sie führen ihre Küken mit größter Leidenschaft auf.

 

Eier:

Sie legen ca. 80 hellbraune bis creme-farbige Eier im Jahr. Die Eier sollten im Idealfall ca. 40 Gramm wiegen.

 

Farbenschläge:

 

Die Fellknäule gibt es z.B. in den folgenden Farben:

weiß, schwarz, blau, perlgrau, gelb, rot, wildfarbig, Splash

 

Ringgrößen:

Zwerg-Seidenhühner: Henne 12 / Hahn 12

Große Seidenhühner: Henne 16 / Hahn 16

Sundheimer & Zwerg-Sundheimer

 

Kurzbeschreibung:

 

Die Sundheimer gelten als die älteste Zwienutzungsrasse in Deutschland.

Das heißt, sie eignen sich neben der Eierproduktion auch zum schlachten.  

Sie sind vom Charakter her ruhige Tiere und eignen sich daher auch sehr gut als "Anfänger-Huhn". Die Zwerg-Sundheimer wiegen ca. zwischen 1kg (Henne) und 1,2kg (Hahn)

Die großen Sundheimer wiegen zwischen 2,5kg (Henne) bis 3,5kg (Hahn)

 

Eier:

Sie legen ca. 175-200 hell- bis dunkelbraune Eier im Jahr.
Die Eier sollten im Idealfall ca. 55 Gramm wiegen.

Die Zwerge legen ca. 160 Eier im Jahr mit einem Gewicht von ca. 45 Gramm.

 

Farbenschläge:

Die Sundheimer gibt es nur in weiß-schwarzcolumbia .

 

Ringgrößen:

Zwerg-Sundheimer: Henne 14 / Hahn 15

Große Sundheimer: Henne 20 / Hahn 22

 

Züchter: 

Hagen Slopianka - große Sundheimer

Zwerg-Welsumer

 

Kurzbeschreibung:

 

Welsumer wurden vor allem für ihre Körpergröße auf sehr große und dunkle Eier bei guter Legeleistung hin gezüchtet. Darüber hinaus besitzen Sie einen guten Schlachtkörper und sind somit klassische Zwienutzungshühner. Die Tiere sind mittelgroß und haben einen walzenförmigen Körper und einen Einfachkamm. Die niederländischen Tiere sind kürzer und glockenförmiger als die deutschen. Die Zwerg-Welsumer wurden in "Welsum" erzüchtet und 1930 anerkannt. Die Zwerge sind weiter verbreitet als die Großform. 

 

Die Rasse gilt als wetterhart und stellt keine besonderen Anforderungen in Sachen Haltung. Sie haben ein lebhaftes aber manchmal scheues Naturell.

Da sie durchaus gute "Flieger" sind, haben Sie auch kein Problem größere Zäune zu überwinden. Daher ist eine Abdeckung des Geheges oder die Haltung in einer Voliere von Vorteil.

Hauptsächlich gilt, dass die Welsis recht neugierig sind und bei entsprechender Zuneigung auch schnell zutraulich werden.

 

Eier: 

Sie legen ca. 180 matte dunkelbraune Eier mit Punkten im Jahr.

Sie haben ein Gewicht von ca. 47-50 Gramm.

 

Farbenschläge:

Rost-Rebhuhnfarbig, Orangefarbig, Silberfarbig, ganz neu Blau-Rost-Rebhuhnfarbig.

  

Ringgrößen:

Zwerg-Welsumer: Henne 13 / Hahn 15

 

Züchter: 

Christina Strack - Zwerg Welsumer Orange

Saskia Witt - Zwerg Welsumer Rost-Rebhuhnfarbig

Adolf Jessen - Zwerg Welsumer Silber

 

 

 

 

Sulmtaler / Zwerg-Sulmtaler

 

Kurzbeschreibung:


Die großen Sulmtaler sind tief gebaute, schwere Landhühner mit feinem Knochenbau und kaum mittel hoher Stellung. Die großen Hähne erreichen ein Gewicht von 3-4kg, die großen Hennen werden 2,5-3,5kg schwer. sein. Dieses wetterharte Zweinutzungshuhn ist sehr frohwüchsig und ein super Futterverwerter, dass macht Sie zu einem super Fleischlieferanten. Sie bilden das so beliebte zarte weiße Fleisch.

Die Zwerge sind kräftige eher derbe Landhühner, mit tiefer breiter Kastenform, feinem Knochenbau und kaum mittelhohen, fleischfarbenen Beinen. Der ziemlich lange Rücken wird waagerecht, der kurze Schwanz gut gespreizt und halb hoch getragen. Der Hahn erreicht ein Gewicht von 1,2kg und die Hennen ca. 1kg.

Eine optische Besonderheit aller Sulmtaler ist der kleine Schopf hinter dem Kamm. Er ist bei den Hähnen ausgeprägter sein als bei den Hennen. Die Sicht soll hier nicht eingeschränkt sein. Die Ohrscheiben sind weiß und die Augen orange/rot gefärbt. Die Sulmtaler sind generell ruhige und friedfertige Tiere. Sie sind neugierig und werden schnell zutraulich. Somit sind sie auch super für Kinder geeignet. Beim scharren interessieren Sie sich nicht besonders, was gerade um sie herum passiert. Sie können aber gut fliegen. Auch sind Sie gute "Flieger" und lassen sich auch auf kleineren Grundstücken gut halten. 

 

Leider neigen die Hennen kaum zum Glucken, sodass bei der Zucht auf die Kunstbrut zurück gegriffen werden muss.

 

Walter Schwarz sagte 1995 im Buch "Unsere Zwerghuhnrassen" folgendes:
" Diese Rasse ist die entzückende Miniaturausgabe des Sulmtaler Huhns. Durch Ihre derbe Landhuhnform, dem kleinen Schopf und das aparte Federkleid sind die zutrauchlichen, lebhaften Tierchen schmucke, kleine Erscheinungen.

 

Eier: 

Zwerg-Sulmtaler: ca. 160-180 jährlich, mit einem Gewicht von ca. 40 Gramm
große Sulmtaler: ca. 180 rahm-farbige bis hellbraune Eier jährlich, mit einem Gewicht 
von ca. 55 Gramm.

 

Farbenschläge:
Zwerg-Sulmtaler: Gold-weizenfarbig, Blau-Weizenfarbig, Silber-Weizenfarbig
große Sulmtaler: weiß, 
Gold-weizenfarbig

  

Ringgrößen:

Zwerg.Sulmtaler: Henne 13 / Hahn 15
große Sulmtaler: Henne 18 / Hahn 20

 

Halter: 

 

Kai Strack - Sulmtaler Weizenfarbig & Zwerg-Sulmtaler Blau-Weizenfarbig 

Brahma

 

Kurzbeschreibung:

 

Die großen Brahma kommen sind asiatisch-amerikanischen Ursprungs und wurden um 1852 in Europa eingeführt.  So hießen Sie zunächst "CHittagong" oder "Shanghai", erst später erhielten Sie den Namen "Brahme", da Sie über den Hafen Lakkipur am "Brahmaputra" in Bangladesch verschifft wurden.

Die Hähne erreichen ein Gewicht von ca. 3,5-5kg, die Hennen ca. 3-4,5kg. 

 

Die Brahmas haben einen massigen, aufrechten Körper. Der Eindruck wird durch das üppige bauschige und sehr weiche Federkleid und die aufrechte Haltung erweckt. Durch den breiten Körper wirken die Hühner von hinten eher hufeisenförmig als V-förmig. Des Weiteren sehen Sie auch als würden Sie "Hosen" tragen, da auch die gelben Läufe und Zehen sehr stark bzw. komplett befiedert sind. Im Verhältnis zum Körper wirkt der breite wenig befiederte Kopf doch eher winzig. Die Augen sind tiefliegend und haben deutlich hervorspringende Augenbrauen. Die Augen selber sind orange/rot gefärbt. 

 

Die Brahmas gelten als sehr ruhige Tiere, die bei guter Pflege und etwas Geduld sehr schnell zahm werden. Ihr Charakter macht sie daher auch bei den Kindern sehr beliebt. Durch Ihr Gewicht können die Brahmas schlecht bis gar nicht fliegen, daher reichen ca. 50cm hohe Zäune oder Hecken zur Begrenzung aus. Man sollte aber auf Grund der Größe bedenken, dass Sie doch sehr viel Platz benötigen. Im Gegensatz zu den Mast-Rassen, wachsen die Brahma eher langsam und sind erst mit ca. 1,5 Jahren ausgewachsen. Sie legen aber im Verhältnis zu ihrer Körpergröße verhältnismäßig kleine Eier. Die Hennen geraten leicht in Brutstimmung und führen die Kleinen sehr verlässlich, sodass man auf eine Kunstbrut verzichten könnte.

 

Untereinander vertragen sich die Hennen gut, mehrere Hähne sind kein Problem.
Wer züchten möchte, sollte einem Hahn nicht mehr als 3-4 Mädels gönnen.

 

Eier: 

Die großen Brahmas legen im Jahr ca. 140 Cremefarbene Eier. 
Das Mindestgewicht für Bruteier sollte 53 Gramm betragen.

 

Farbenschläge:
Weiß-Schwarzcolumbia, Gelb-Schwarzcolumbia, Gelb-blaucolumbia,
Silberfarbig-gebändert, Rebhuhnfarbig-gebändert, Blau-
Rebhuhnfarbig-gebändert, 
Blau-Silberfarbig-gebändert mit orangenem Rücken, schwarz, blau

  

Ringgrößen:

Henne 24 / Hahn 27

 

Züchter: 

Robert Hohenstein: Brahma, Rebhuhnfarbig-gebändert, Silberfarbig-gebändert 

New-Newhampshire & Zwerg New-Hampshire

 

Kurzbeschreibung:

 

 

Allgemein zeichnen sich die Zwerge und auch die großen New-Hampshire durch ihre extrem robuste und wetterfest Art aus. Ursprünglich stammen sie auch dem amerikanischen Staat New Hampshire und wurden ca. ab dem 20. Jahrhundert mit den Rhodeländern weiter gezüchtet. Diese Hühnerrasse ist sehr zutraulich und pflegeleicht. Somit eignen sie sich gut für Leute, die noch nicht so viel Erfahrung im Umgang mit Rassegeflügel haben.

 

Des Weiteren haben sie einen hohen wirtschaftlichen Nutzen, da sie gutes Fleisch (Großhuhn: Henne: ca. 3 kg - Hahn: ca. 4kg Schlachtgewicht,
Zwerghuhn: Henne: ca. 1kg - Hahn: ca. 1,3 kg) und im ersten Legejahr rund 250 Eier legen.

 

Vom Äußeren sind die Tiere kompakt gebaut, dicht befiedert und gehen ziemlich aufrecht, was die Rasse (gerade die Großen) sehr mächtig aussehen lässt. Man kann viele Tiere miteinander laufen lassen, auch Hähne vertragen sich untereinander sehr gut, da sie ziemlich kampfträge sind. Ganz anders als bei einigen anderen Rassen , sind die New-Hampshires fluglahm, daher reichen ganz normale Zäune. Es besteht einfach wenig bis gar kein Interesse am Fliegen. Als Küken bzw. Jungtier wird gerne mal 1-2 Meter durch die Voliere geplattert.

 

Eier: 

Die großen New Hampshires legen im ersten Jahr ca. 250 braune Eier, im zweiten Jahr noch ca. 200 Stück. Das Mindestgewicht für Bruteier sollte 58 Gramm betragen. Die Zwerge legen im ersten Jahr ca. 200 braune Eier.

 

Farbenschläge:
Großhuhn: Goldbraun, Goldbraunblau gezeichnet, weiß
Zwerghuhn: Goldbraun, wei´ß

  

Ringgrößen:

Zwerge: Henne: 13, Hahn: 15
Großhuhn: Henne: 20, Hahn: 22

 

 

Züchter: 

Zwerge: Ralf & Pauline Dibbern, Goldbraun
Großhuhn: Pauline Dibbern, Goldbraun

Kontakt

1. Vorsitzende

Andreas Stillger

Tel: 04545/789550

vorstand.rgzv.mb@gmail.com

 

 

2. Vorsitzende

Christina Strack

Tel: 04159-8390275

vorstand.rgzv.mb@gmail.com

 

 

Schriftführerin

Saskia Witt

Tel: 04154-8981896

schriftfuehrung-RGZVMB@web.de

 

Jugendwart

Ralf Dibbern

Tel: 04158-687 

 

Kassenwart

Sebastian Witt

Tel: 04154-8981896

Monatliche Versammlung

 

Jeden 2. Mittwoch im Monat um 20 Uhr

 

Gothmanns Gasthof in Breitenfelde

Bundesstraße 6, 23881 Breitenfelde

 

www.gothmanns-hotel.de

 

 

 

Download
Aufnahmeformular Mitglied
Aufnahmeformular Mitglied.pdf
Adobe Acrobat Dokument 40.2 KB